Deutsch-Britische Journalistenkonferenz

Davenport House, Shropshire
Davenport House, Shropshire. Hier wird die jährliche deutsch-britische Journalistenkonferenz eröffnet.

Die Deutsch-Britische Journalistenkonferenz der IJP ist die Einführungstagung der Deutsch-Britischen Journalistenprogramme der IJP (George Weidenfeld Journalistenstipendium).

Während der Deutsch-Britischen Journalistenkonferenz diskutierten rund 20 Teilnehmer mit einschlägig bekannten Experten über politische, wirtschaftliche sowie soziale Themen und Trends in Großbritannien und Deutschland. Dem europäischen Integrationsprojekt und der Rolle Europas in der Welt gilt dabei ein besonderes Augenmerk. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Debatten bildeten die Marktbedingungen der Medien sowie ethische und praktische Unterschiede im Journalismus beider Gesellschaften.

Die Konferenz wurde 1986 auf Initiative von Bundespräsident Dr. Richard von Weizsäcker gegründet.

Diskussionspartner in Großbritannien (seit 2000): Lord Laird of Artigarvan, Abdel Bari Atwan, Katinka Barysch, Martin Bell, Adam Boulton, Ben Bradshaw, Martin Bright, Chris Bryant, Tim Collins, Philip Cowley, Lord Dahrendorf, Richard Dawkins, Sir Richard Dearlove, Patrick Diamond, Bill Emmott, Jonathan Freedland, Andrew Gilligan, Andrew Gimson, David Goodhart, Michael Gove, Andrew Gowers, A.C. Grayling, Lord Guthrie of Craigiebank, Greg Hands, Peter Hitchens, Geoff Hoon, William Horsley, Michael Howard, Gerald Howarth, Lord Hurd, Will Hutton, Simon Jenkins, Daniel Johnson, Trevor Kavanagh, Sunder Katwala, Charles Kennedy, Roger Liddle, John Lloyd, Denis MacShane, Kevin Maguire, Peter Mandelson, Judith Mayhew, Patrick Mercer, David Montgomery, Jim Murphy, John Peet, Melanie Phillips, John Redwood, Richard Reeves, Fabian Richter, Peter Riddell, Alan Rusbridger, Larry Siedentop, Lord Skidelsky, David Starkey, Lord Strathclyde, Gisela Stuart, Matthew Taylor, Viscount Thurso, David Trimble, Elizabeth Truss, Sir Stephen Wall, Lord Watson.

Diskussionspartner in Deutschland (seit 2000): Peter Altmaier, Niels Annen, Matthias Berninger, Charles B. Blankart, Roger Boyes, Henryk M. Broder, Vito Cecere, Alexander Dibelius, Ernst Elitz, Gernot Erler, Andrea Fischer, Joschka Fischer, Nico Fried, Michel Friedman, Jeffrey Gedmin, Gregor Gysi, Christoph Heusgen, Hans-Ulrich Jörges, John F. Jungclaussen, Wladimir Kaminer, Thomas Kielinger, Hans-Werner Kilz, Eckart von Klaeden, Hans-Ulrich Klose, Helmut Kohl, Renate Künast, Thomas Middelhoff, Bascha Mika, Manfred J. M. Neumann, Oskar Niedermayer, Omid Nouripour, Hans-Ulrich Obrist, Cem Özdemir, Petra Pau, Ruprecht Polenz, Otto Schily, Rezzo Schlauch, Olaf Scholz, Ottmar Schreiner, Ludwig Siegele, Mark Speich, Andreas Theyssen, Wolfgang Thierse, Theo Waigel, Kajo Wasserhövel, Guido Westerwelle, Matthias Wissmann.

Die Deutsch-Britische Journalistenkonferenz wird hauptsächlich von der Fazit-Stiftung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und durch Spenden privater Unternehmen aus Deutschland und Großbritannien gefördert.