Vorstand der IJP

Dr. Frank-Dieter Freiling (Jahrgang 1963), Frankfurt
Deutsch-Amerikanisches Journalistenstipendium
Deutsch-Nahost Journalistenstipendium
Deutsch-Israelisches Journalistenstipendium

Studium der Rechtswissenschaft, Dr. iur.. Regelmäßige freie Mitarbeit, vor allem für die FAZ und verschiedene Wochenzeitungen. 1993-1997 Mitarbeit als Assistent und Verlagsleiter bei Gruner + Jahr. Seit 1997 beim ZDF. Seit 2000 Leiter Internationale Angelegenheiten/ZDF. Mitglied der Aufsichtsgremien der European Broadcasting Union und von Arte. Buchveröffentlichungen über Deutschland, die UN und Frankreich.

Dr. Janko Jochimsen (Jahrgang 1964), Berlin
Finanzen

Studium der Rechtswissenschaft in Berlin, Promotion, Rechtsanwalt, dann verschiedene Tätigkeiten in der Technischen Universität Berlin, zuletzt Leiter des Präsidialamts. Mitgründer der Unternehmensberatung m2-consulting. Heute urios Beratungsgesellschaft.

Martina Johns (Jahrgang 1962), Hamburg
Deutsch-Asiatisches Journalistenstipendium
Deutsch-Polnisches Journalistenstipendium

Studium der Sinologie in Hamburg, China und Bonn. 1986 Volontariat beim NDR, anschließend TV-Reporterin für die ARD in Asien und Regionalprogramme. 1993 Wechsel zum ZDF, zunächst als Politikredakteurin; im Herbst 1995 Berufung als Leiterin der Abteilung Auslandsbeziehungen. Seit 2003 freie Journalistin. Diverse Buchveröffentlichungen zu Wirtschaftsthemen der Volksrepublik China. Alumna des Arthur F. Burns Fellowship.

Anke Plättner (Jahrgang 1963), Berlin
Deutsch-Niederländisches Journalistenstipendium

Friedensdienst Aktion Sühnezeichen, Amsterdam. School voor de Journalistik, Utrecht. Volontariat Westdeutscher Rundfunk, Köln. Anschließend Redakteurin, Chefin vom Dienst, Moderatorin aktueller TV-Programme sowie von Features und Dokumentationen. 1999-2009 Berlin Korrespondentin des Fernsehsenders Phoenix. 2010-2012 WDR-Korrespondentin in Berlin. Seit 2013 freie Journalistin und Moderatorin. Alumna Arthur F. Burns Fellowship (1993).

Miodrac Soric (Jahrgang 1960), Washington D.C.
Deutsch-Osteuropäisches Journalistenstipendium

Deutsch-Türkisches Journalistenstipendium

Studioleiter der Deutschen Welle Washington D.C. Zuvor Chefredakteur der on-line und Hörfunkdienste der Deutschen Welle sowie Chefredakteur der Fremdsprachen der Deutschen Welle und der Mittelosteuropa-Redaktionen seit 1999. 1995-1999 Leiter des Russischen Programms. 1991 Kurt-Magnus-Preis der ARD. Studium der Slavistik, Politikwissenschaft und Germanistik in Köln, Moskau, Kiew und München. Ehemaliges Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen.

Martin Spiewak (Jahrgang 1964), Hamburg
Deutsch-Lateinamerikanisches Journalistenstipendium

Geschichts- und Spanischstudium in Hamburg und Madrid, Deutsche Journalistenschule in München, vier Jahre Redakteur beim Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt in Hamburg, 1997-1999 freier Journalist (Reportagen, Analysen und Features), seit 1999 Redakteur der Wochenzeitung Die ZEIT im Ressort Wissen (Themen u.a. Erziehung, Bildung, Wissenschaft), seit 2004 mit Sitz im Hauptstadt-Büro.

Vassilios Theodossiou (Jahrgang 1971), Berlin
Deutsch-Nordeuropäisches Journalistenstipendium
Deutsch-Britisches Journalistenstipendium

Studium der Rechtswissenschaften, der Volkswirtschaftslehre und der Philosophie in Göttingen, London, Bonn und Speyer. Doktorand an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Tätigkeit als Rechtsanwalt.

Marco Vollmar (Jahrgang 1970), Köln
Deutsch-Südliches Afrika Journalistenstipendium

Studium der Politischen Wissenschaften, Geschichte und Volkswirtschaftslehre in Bonn und Paris. Volontariat bei der Deutschen Welle, Wirtschaftsredakteur bei Deutsche Welle TV und Redakteur im Hauptstadtstudio des MDR, ab 2006 Leiter Deutsch-Englisches Hörfunkprogramm Deutsche Welle. Seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung WWF Deutschland.