Deutsch-Polnisches Programm

Für den Herbst 2017 schreiben die IJP ihr Deutsch-Polnisches Stipendienprogramm zum dritten Mal aus.

Bis zu fünf deutsche Journalisten erhalten dann die Möglichkeit, für zwei Monate bei einer polnischen Redaktion als Gastredakteur zu arbeiten. Zeitgleich wird dieses Stipendium für maximal fünf Journalisten aus Polen ausgeschrieben, die sich für einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Deutschland bewerben können.

Gruppenbild 2016
Gruppenbild 2016

Zielsetzung

Das Stipendium eröffnet Journalisten aus Deutschland und Polen die Möglichkeit, einen persönlichen Eindruck von den aktuellen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklungen und Hintergründen sowie vom gesellschaftlichen Alltag des Nachbarlandes zu gewinnen. Es bietet die einmalige Gelegenheit, in einem fremden journalistischen Arbeitsumfeld zu arbeiten und dabei umfassende Einblicke in den Redaktionsalltag des Gastlandes zu erhalten.

Das Programm wird vom Auswärtigen Amt und von privaten Förderern unterstützt.

Stipendium

Das Stipendium beginnt Ende Oktober mit einer zweitägigen Einführungsveranstaltung. Unmittelbar daran schließt sich der zweimonatige Aufenthalt bei einem Medium des jeweiligen Gastlandes an.

Das Stipendium umfasst eine einmalige Zahlung von 3.000 Euro bei einem achtwöchigen Auslandsaufenthalt. Dieser Betrag soll die Reisekosten, Verpflegung und Unterkunft während des Auslandsaufenthaltes sowie die Krankenversicherung decken. Eine Vergütung der Arbeit vor Ort ist nicht vorgesehen. Eines Verschiebung des Aufenthaltes ist nicht möglich. Das Gastmedium suchen die IJP in Absprache mit den Stipendiaten aus.

Während einer Abschlusstagung in Deutschland werden die Auslandsaufenthalte ausgewertet. Anschließend reichen die Stipendiaten ihre journalistischen Arbeiten sowie einen mindestens fünfseitigen Erfahrungsbericht ein, die dann zu einer Abschlussdokumentation zusammen gefasst werden.

Alumninetzwerk

Das Programm endet nicht nach den zwei Monaten, sondern alle Stipendiaten sind eingeladen, sich über das Programm hinaus an den Alumni-Aktivitäten teilzunehmen und über das Alumninetzwerk in Kontakt zu bleiben.

Bewerbung

Bewerben können sich deutsche und polnische Journalisten im Alter von 23 bis 37 Jahren, die regelmäßig als feste oder freie MitarbeiterInnen, VolontärInnen oder RedakteurInnen für deutsche, bzw. polnische Zeitungen, Hörfunksender, TV-Stationen oder Online-Redaktionen tätig sind. Von den Bewerbern aus Deutschland werden Polnischkenntnisse erwartet, Deutschkenntnisse sind für die polnischen Bewerber eine Voraussetzung.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. August 2017. Die Details zu den Bewerbungsunterlagen sind in dem nebenstehenden pdf ersichtlich.

Die Unterlagen müssen vollständig als EIN pdf zugesandt werden. Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs durch eine Jury anhand der Bewerbungsunterlagen bis zum 31. August 2017.

Bewerbungsadresse: taube(at)ijp.org  - Programmleiter: Friedel Alexander Taube.

Bei Nachfragen: office(at)ijp.org oder taube(at)ijp.org

Das Polen-Programm wird, wie alle Stipendienprogramme der IJP, in ehrenamtlicher Arbeit organisiert.

Programmpartner

Wie jedes der IJP-Programme ist auch das Deutsch-Polnische Journalistenstipendium auf die Unterstützung durch staatliche und private Partner in ideeller und finanzieller Form angewiesen. Zu den Hauptförderern gehören: