Deutsch-Türkisches JournalistenstipendiumBundespräsident Johannes Rau-Journalisten-Stipendium

Programmbeschreibung

Für das Jahr 2017 schreiben die Internationalen Journalisten Programme (IJP) zum elften Mal ihr Stipendienprogramm für die Türkei aus.

Auf Grund der aktuellen Sicherheitslage wird das Stipendium allerdings NICHT für deutsche JournalistInnen, die in die Türkei gehen möchten, angeboten. Das Programm wird in 2017 ausschließlich für türkische JournalistInnen ausgeschrieben, die sich für einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Deutschland bewerben möchten.

Bundespräsident Johannes Rau, der sich stets persönlich für das gute Miteinander von Deutschen und Türken engagierte, hat dem IJP-Programm für die Türkei seinen Namen gegeben.

Die Teilnehmer des Deutsch-Türkischen Programms 2016
Die Teilnehmer des Deutsch-Türkischen Programms 2016

Das Stipendienprogramm soll jungen, ambitionierten Journalisten aus Deutschland die Möglichkeit eröffnen, sich mit der Türkei vertraut zu machen. Während ihres zweimonatigen Arbeitsaufenthaltes sollen die Journalisten die politischen und wirtschaftlichen Hintergründe dieses für Deutschland wichtigen Staates besser einschätzen lernen. Sie sollen ferner einen Eindruck von der Kultur, der Lebensweise und dem Journalismus des anderen Landes erhalten.

Der Sinn des Programms ist ein doppelter: Zum einen sollen die Stipendiaten in den zwei Monaten als Gastredakteur in einer türkischen Redaktion mitarbeiten. Zum anderen erwarten die IJP, dass sie für ihre Heimatredaktion (oder andere deutsche Medien) als Korrespondent auf Zeit über ihr Gastland berichten.

Stipendienzahlung

Das Stipendium besteht aus einer einmaligen Zahlung von 3.800 Euro. Dieser Betrag versteht sich als Zuschuss, um die Aufwendungen für Reisekosten, Unterbringung und Verpflegung während des Auslandsaufenthaltes zu bestreiten.

Bewerbung

Bewerben kann sich jeder Journalist zwischen 23 und 35 Jahren, der als freier Mitarbeiter, Volontär oder Redakteur bei deutschen Medien tätig ist. Die Bewerber müssen nicht über Türkisch-Kenntnisse verfügen, sollten aber die englische Sprache in Wort und Schrift sehr gut beherrschen.

Im Jahr 2017 wird das Programm NICHT für deutsche JournalistInnen ausgeschrieben. Bitte beachten Sie die Informationen auf der Web-Site zu Beginn 2018.

Der schriftlichen Bewerbung beizufügen sind:

  • ein tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
  • ein Motivationsschreiben
  • ein journalistisches Gutachten des Ressortleiters oder Chefredakteurs (das zugleich die Bewerbung unterstützt, ggf. die Beurlaubung für die Zeit des Stipendiums sicherstellt und als journalistischer Tätigkeitsnachweis dient)
  • drei schriftliche Arbeitsproben; Fernseh- und Rundfunkjournalisten werden gebeten, als Arbeitsnachweis keine Kassetten einzusenden, sondern eine Liste herausragender Beiträge
  • eine Präferenzangabe für bestimmte Medien

Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs durch eine Jury anhand der Bewerbungsunterlagen.

Die Unterlagen müssen vollständig sein. Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs durch eine Jury anhand der Bewerbungsunterlagen.

Nach der Rückkehr aus dem Ausland verpflichtet sich der Stipendiat, einen mindestens dreiseitigen Erfahrungsbericht sowie Kopien der von ihm veröffentlichten Beiträge vorzulegen.

Bewerbungsadresse

Deutschland
IJP e.V. / Deutsch-Türkisches Programm
Postfach 310746
10637 Berlin

Alumni

Das Programm endet nicht nach den zwei Monaten: Alle Stipendiaten sind eingeladen, sich über das Programm hinaus an den Alumni-Aktivitäten zu beteiligen.
zum Alumni-Netzwerk »

Partnermedien

Eine Auswahl von Partnermedien in der Türkei seit 2006:

Açık Radyo, CNN Türk, Cumhuriyet, Doğan Nachrichten Agentur, Hürriyet, NTVMSNBC/Online, NTV Radyo, Referans, Sky Türk, Today's Zaman, Turkish Daily News, Radikal Gazetesi, u.a.

Eine Auswahl bisheriger deutsche Partnermedien: WDR, RBB, Deutsche Welle Radio/TV, General-Anzeiger Bonn, Kölnische Rundschau, Tagesspiegel u.a.

Programmpartner

Wie jedes der IJP-Programme ist auch das Deutsch-Türkische Journalisten-Programm auf die Unterstützung durch staatliche und private Partner in ideeller und finanzieller Form angewiesen.

Zu den Sponsoren des Programms gehören:

Die IJP danken allen Förderern für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen in das Bundespräsident Johannes Rau-Journalistenstipendium.

Förderer

Die IJP danken allen Förderern für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen in das Deutsch-Türkische Programm.