Internationale Journalisten-Programme

Einige Monate in den USA recherchieren, über Großbritannien schreiben, eine Zeitlang in einer Redaktion in Lateinamerika, dem südlichen Afrika oder Osteuropa mitarbeiten: Die IJP bieten jungen talentierten Journalist:innen die Chance, als Korrespondent:innen auf Zeit aus dem Ausland zu berichten. Dafür vergeben die IJP, eine gemeinnützige Organisation von Journalist:innen für Journalist:innen, jedes Jahr bis zu 120 Stipendien an deutsche und ausländische Journalistinnen und Journalisten.

Alumni-Netzwerk der IJP

Dem Alumninetzwerk gehören mittlerweile über 2.700 Journalistinnen und Journalisten in mehr als 45 Staaten der Welt an.

Durch regelmäßig stattfindende Veranstaltungen bieten die IJP eine Plattform zum Informationsaustausch zu aktuell relevanten Themen und fördern gleichzeitig den Kontakt unter den Ehemaligen. Dadurch bilden die IJP für viele Journalistinnen und Journalisten aus der ganzen Welt ein wichtiges Netzwerk in der internationalen Medienlandschaft. 

Organisation

Die IJP sind eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die seit 1981 den internationalen Austausch von Journalistinnen und Journalisten fördert.

Preise und Auszeichnungen

Die IJP vergeben jährlich verschiedene Preise für herausragende Reportagen und Essays.

Förderer und Partner

Die einzelnen Programme der IJP werden durch öffentliche Mittel und eine Reihe privater Förderer und Sponsoren finanziert. Die IJP sind eine gemeinnützige Organisation.

Alumni helfen Alumni

Die IJP  wollen Journalistinnen, Reporter und Medienschaffende, die unmittelbar vom Krieg zwischen Russland und der Ukraine betroffen sind, unterstützen. Wir bitten Euch um eine Spende für die Kolleginnen und Kollegen unseres Netzwerkes, deren Leben von heute auf morgen ein anderes ist. Viele unserer Alumni können nicht mehr als Journalisten arbeiten. Sie mussten aus der Ukraine fliehen, wie die ehemalige IJP-Stipendiatin Olga, die mit ihrer Familie vor einigen Wochen nach Deutschland kam und sich hier nun neu orientieren muss, ohne zu wissen, wann sie in ihr Heimatland zurückkehren kann. 

Viele unserer Alumni werden einige Monate lang Unterstützung brauchen.

Wir können diesen Kollegen und Kolleginnen helfen – wenn Ihr mithelft.

Dies kann umfassen: Finanzielle Unterstützung durch kurz- oder langfristige Förderung; im Vermittlung von Plätzen in Redaktionen, Vermittlung von Sprachkursen etc.

Wir verstehen dies als eine Aktion unseres Netzwerkes für unser Netzwerk. Lasst uns zusammenrücken in diesen Zeiten, Journalismus und alle, die ihn möglich machen, stärken.

Wenn Du jemanden kennst, der Unterstützung braucht oder Du selbst betroffen bist: Die IJP stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung unter office@ijp.org

Spendenformular